Pferdefreunde Forum

Wir sind umgezogen! Das neue Forum findet ihr hier http://horsesparadise.forumieren.com
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  
Neueste Themen
» Jojo.s Abwesenheitsthread
Di 21 Aug 2012 - 15:37 von Jojo

» Indi & Joy
Di 21 Aug 2012 - 15:35 von Jojo

» Umzug ins neue Forum
Mo 20 Aug 2012 - 21:05 von Jolly Boy

» Mauke? ..oder auch nicht?
Mo 13 Aug 2012 - 19:14 von Kira

» Pferd hebt rechtes Hinterbein nicht
So 12 Aug 2012 - 14:42 von Kira

» Pferdezahnbehandlung
So 12 Aug 2012 - 14:39 von Kira

» Der Shopping-Thread
Sa 11 Aug 2012 - 15:31 von Jenny&Neo

» WIR ZIEHEN UM!!!
Fr 10 Aug 2012 - 0:21 von CraZyCarrie

» Orientierungsritt /-fahrt Hesel
Mi 8 Aug 2012 - 23:32 von Nando the Joker

» Erfahrungen mit Pads
Mi 8 Aug 2012 - 22:37 von Tinos Cleopatra

Partner

Image and video hosting by TinyPic






Teilen | 
 

 Anhalten/Stoppen

Nach unten 
AutorNachricht
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Anhalten/Stoppen   So 13 Nov 2011 - 20:48

Okay,Thema Sliding Stop ist ne ganz andere Geschichte...wie trainiert ihr das anhalten/Stoppen mit euren Pferden?Was für Vorübungen macht ihr?Aus welchen Übungen leitet ihr es her?Wie bekommt ihr euer Pferd dazu,sich auf die Hinterhand zu setzen?Wie trainiert ihr,dass ihr vom Zügel"druck" bzw "zug" wegkommt?
Hoffe auf hilfreiche Tipps bzw nette diskussionen =)

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   So 13 Nov 2011 - 20:51

Also bei ronny hatte ich ja nun lange das Problem,das er,egal was ich probiert hab (vorher schulter anheben,viel hh aktivität blablabla) er mir immer beim anhalten/Stoppen auf die vorhand gehaun ist...unsere ostheopathin war vor kurzem wieder da und nun scheint sein staksiger gang in der hh auch wieder weg zu sein...ich hoffe mal,das sich das problem damit nun auch wieder gelöst hat (denn er konnte das ja schon mal)...ich bin mal gespannt,ob wir das nun wieder hinbekommen =)
bei den anderen hab ich das problem ja auch nie so gehabt,klar beim training kams schonmal vor,aber mit der richtigen strategie und dem angepassten training hab ichs ja bei jedem hinbekommen gehabt...mal schaun Wink

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Caprice
Reitschüler
Reitschüler


Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Mo 14 Nov 2011 - 1:38

Meine setzt sich wunderbar auf die Hinterhand, seitdem wir es viel mit anschließendem Rückwärts verbunden haben. Jetzt denkt sie tatsächlich schon an Rückwärts wenn es in den Stopp geht, besonders schön ist das beim Longieren zu sehen :) Aber das anschließende Rückwärts nutzen wohl fast alle Westernreiter..

Im Allgemeinen übe ich Stopps meistens erst, wenn mein Pony auch in der Laune dazu ist anzuhalten, also nachdem wir etwas gearbeitet haben.. Damit erspare ich mir einfach Widersetzlichkeiten bzw. Unmut des Ponys.

Eine schöne Übung um die Schulter anzuheben, ist es die Hinterhand rumzuschicken bis sie sich vorne abstoßen. Daraus können sie dann ins Rückwärts kommen, aber man kann natürlich auch stoppen. Ich weiß nur nicht wie gut sie das dann mit dem Stopp auf der Geraden verbinden können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
treasure
Anfänger
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.04.11
Alter : 30
Ort : Zürich

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Mo 14 Nov 2011 - 18:50

Ich verbessere es ebenfalls, in dem ich ans Anhalten ein Rückwärts anhänge - je nach Qualität des Anhaltens nur 2,3 Schritte oder 1,2 Pferdelängen. Bei schlechtem Anhalten wird energischer rückwärts gerichtet. Ist das Anhalten super, lass ich Pferd ohne Rückwärtsrichten stehen.

Was ich bei Bedarf mache, wenn Pferd viel zu sehr auf die Vorhand fällt beim Anhalten (besonders beim HMS-Stop aus dem Lope):
Zügel kurz und deutlich hoch halten, mit dem Kreuz Pferd energisch im Galopp halten, ebenfalls mit viel Kreuz anhalten und gleichzeitig die Zügelhand halten, um ein Abtauchen des Kopfes zu verhindern oder zumindest gegenzuhalten. Dann mit gleich hoher Hand und Kreuzspannung eine halbe Hinterhandwendung und weitergaloppieren. Alles mit viel Spannung, 2-3 mal wiederholen, danach Spannung lösen (im Sitz und Zügelhand) und erneut anhalten. Klappt es, ebenfalls Drehung und weitergaloppieren, allerdings ohne Druck. Erst bei 2 guten Stops Halten und Loben. Klappt es nicht, einfach weiterüben. Es dürfen auch nach dem Stop 2-3 Tritte Rückwärts gefordert werden, bevor gedreht wird, oder anstelle vom Drehen. Hauptsache, aus dem Stand wieder angaloppieren.

Das Angaloppieren aus dem Stand erfordert Körperspannung und Kraftaufnahme der Hinterhand bzw. Heben der Schulter.
Um das Heben der Schulter zu verstärken bzw. zu erleichtern, wird vor dem Angaloppieren die Hinterhandwendung verlangt.
Die Hohe Zügelhand hält ebenfalls die Schulter oben, sie verhindert das "Abtauchen" des Kopfes. Es darf dabei ruhig etwas Druck entstehen, wichtig ist allerdings, dass der Druck unbedingt der Trense angepasst wird (!) und auf die druckreiche Phase unbedingt eine lösende, entspannende Phase folgen soll (!), bsp. einfach 2,3 Runden locker auf dem Zirkel galoppieren, bevor diese Übung wieder angegangen wird.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.bright-treasure.com
Naidoo´s Shadowline
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 31
Ort : Aurich/Wallinghausen

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Mi 16 Nov 2011 - 16:37

kann man das auch schon vom boden üben? ab wieviel jahren kann man damit anfangen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naidoosshadowline.jimdo.com/
Caprice
Reitschüler
Reitschüler


Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Mi 16 Nov 2011 - 17:56

Das mit dem Rückwärts richten direkt nach dem Anhalten kann man super vom Boden üben. Dann verbinden sie das direkt. Wie gesagt, bei meiner funktioniert es vom Boden fast noch besser, sie geht oft von sich aus schon fast rückwärts beim Stoppen. Man kann es vom Boden auch schön dadurch unterstützen, dass man selber die gleiche Körperhaltung annimmt, also selber Gewicht nach hinten bringt und die Beine beugt.

Wenn man es aus dem Schritt übt kann man damit bestimmt anfangen wenn man mit der Bodenarbeit anfängt, sofern das Pferd rückwärts richten kennt, aus dem Trab würd ich es glaub ich nicht übertreiben (aber da kenne ich mich nicht so gut aus).. Wichtig ist glaube ich, was treasure geschrieben hat, dass man wenn das Pferd gut stoppt nicht immer Rückwärts fordert, denn ein rückwärts rennendes Pferd möchte man ja auch nicht haben..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naidoo´s Shadowline
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 31
Ort : Aurich/Wallinghausen

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Fr 18 Nov 2011 - 10:41

Rückwärtsrichten kennt er :) Also ich führe ihn,halte ihn an und richte ihn zurück? Das war das? sml22
Was sagt ihr dabei zu euren Pferden oder läuft das still ab? Gibts da Videos von? Das ich mir das mal ansehen könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naidoosshadowline.jimdo.com/
treasure
Anfänger
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.04.11
Alter : 30
Ort : Zürich

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Fr 18 Nov 2011 - 12:45

Also zum Anhalten und Rückwärtsrichten vom Boden aus:

Ich benutze dazu ein eindeutiges Stimmkommando, bsp. Whoa, dasselbe wie ich dann auch unterm Sattel benutze.
Ebenso, wie Caprice schon geschrieben hat, nehme ich auch meine Körperhaltung zur Hilfe.

Dabei gibt es bei mir zwei Stufen. Die erste, dass das Pferd überhaupt ohne Strick/ Kettenzug auf meine Stimme/Körperhaltung anhält. Zweite Stufe, dass das Pferd sofort und dann anhält, wo & wann ich will. Dabei kommt dann das Verlagern auf die Hinterhand ins Spiel, im Schritt nicht so wichtig, aber im Trab.

Ich gebe also das Stimmkommando, lehne meinen Oberkörper etwas zurück, und halte dann an. Dabei gebe ich dem Pferd aber auch Zeit, darauf zu reagieren, ehe ich den Führstrick/ Kette anziehe. Reagiert das Pferd und bleibt stehen, lobe ich es.
Latscht es weiter und ignoriert meine Hilfen, bleibe ich entweder stehen und gebe Zug auf die Kette/Strick, bis das Pferd auf meine Höhe zurück kommt und dort stehen bleibt - oder ich gebe Zug auf die Kette, drehe mich schnell um und richte energisch Rückwärts. Die Methode hängt von der Sensibilität des Pferdes oder der eigenen Präferenz ab.

Erst wenn das Pferd ohne Zug anhält, gehe ich zu Stufe 2.
Dabei gehe ich zügig vorwärts im Schritt auf geraden Linien und Zirkeln, egal wie, und halte immer wieder zwischendurch an. Gleiches Prinzip wie oben, das Pferd soll sofort auf die Körperhaltung/Stimmkommando halten. Dabei ist zu beachten, dass die Führperson selber genug Körperspannung hat und die Kommandos, insbesondere Körperkommando, deutlich und konsequent macht. So kann bald das Stimmkommando weggelassen werden und das Pferd hält in Showmanshipmanier auf eure Körperhaltung hin an.

Im Trab mache ich dasselbe. Ich trabe zügig vorwärts - das ist wichtig, kein Pferd wird im langsamen Jog vernünftig anhalten. Es braucht Spannung und Tempo, um ein untergesetztes Anhalten zu erreichen.
Hat das Pferd gelernt, sofort auf eure Körperhaltung hin anzuhalten, stoppt es fast automatisch schön auf der Hinterhand.
Tut es dies nicht und fällt auf die VH resp. korrigiert mit der VH 1-2 Schritte nach vorne hin aus, benutze ich ebenfalls die Methoden wie oben beschrieben.

Hinzu lerne ich dem Pferd, dass wenn ich meinen Körper ihm zuwende, es Rückwärts zu gehen hat.

Wichtig: Ich verwende das Rückwärtsrichten nur manchmal, nicht immer. Ansonsten lernt das Pferd, nach jedem Halten, wenn ihr euch umdreht, rückwärts zu gehen. Das ist aber unerwünscht, da im Showmanship ja auch der Körper zum Pferd gedreht wird zum Set up, und da sollte sich das Pferd nicht bewegen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.bright-treasure.com
Caprice
Reitschüler
Reitschüler


Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 06.04.11

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Fr 18 Nov 2011 - 13:22

Jepp, so wie treasure mache ich es auch in etwa. Sehr schön ausführliche Beschreibung, dann brauch ich gar nicht mehr ausholen :)

Wenn das Pferd dann rückwärts gehen soll, kann man auch wiederholt das Stimmkommando vom Anhalten nutzen, damit es das verbindet. Allerdings sollte man das nicht zu viel üben bzw. nur nutzen wenn das Pferd nicht ordentlich anhält, wie schon gesagt.

Da ich nicht vorhabe Showmanships oder ähnliches zu gehen nutze ich immer noch meine Stimme als Hilfe, allerdings übe ich es auch immer mal wieder ohne, das Pferd soll ja auch nur auf meine Körperhilfen reagieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
treasure
Anfänger
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.04.11
Alter : 30
Ort : Zürich

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Fr 18 Nov 2011 - 13:43

Da hast du Recht, ich benutze im Alltag natürlich auch immer die Stimme. Gerade bei jungen Pferden beim Anreiten ist die Stimme die wichtigste Hilfe, ist sie bei der Bodenarbeit und Longenarbeit gefestigt, braucht man dann unter dem Sattel gar nimmer ums Anhalten "kämfpen", sondern nur noch verfeinern :)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.bright-treasure.com
obischwester
Reitschüler
Reitschüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 16.03.11
Alter : 30
Ort : Niederbayern

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Sa 19 Nov 2011 - 15:00

ich hab das problem das mein pferd ausm galopp zwar stoppt, aber immer noch ein paar schritte weiterlatscht. im trab und schritt klappt es gut. tipps?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
treasure
Anfänger
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 28.04.11
Alter : 30
Ort : Zürich

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Sa 19 Nov 2011 - 15:59


Nach vorne auslatschen tun sie meistens, wenn beim Anhalten zu wenig Spannung da ist. Schau also, dass du schon den Galopp vor dem Anhalten schön mit Spannung reitest und nicht "einfach so dahin". Halte dein Pferd an den Hilfen, das Pferd sollte ins Anhalten getrieben werden.

Gib dem Pferd beim ersten Anhalten die Chance, es richtig zu machen; also noch ohne Zügelkontakt. Latscht es trotzdem aus dem Anhalten raus, nimm die Zügel an und richte energisch 4-5 Tritte zurück. Danach schickst du das Pferd gleich wieder in den Galopp, galoppierst einen Zirkel/eine halbe länge, stellst das Pferd an die Hilfen und lässt es erneut ohne Zügelkontakt anhalten. Klappt es gut, forderst du ganz normal 2-3 Tritte rückwärts, lobst und lässt es kurz stehen.

Klappt es nicht, richtest du erneut 4-5 Tritte energisch zurück und schickst es sofort wieder in den Galopp. Du hältst die vom Angaloppieren her erhaltene Spannung, hältst ebenso Zügelkontakt und lässt das Pferd so anhalten. Halte also während dem ganzen Anhalten vorne gegen und fordere das Rückwärts nach dem Stop gleich in einem Fluss, energisch und wieder ein paar Tritte. Dann machst du das 3-4 Mal. Schau dabei, dass du nicht zuviel galoppierst dazwischen, sondern das ziemlich schnell aufeinanderfolgt. Also nicht 1-2 Runden Galopp zwischen den Stops. Danach lässt du dem Pferd erneut die Chance, es richtig zu machen und hältst ohne Zügelkontakt an. Stopt das Pferd gut, gleich ohne Rückwärts loben und stehen lassen.
Klappt es nicht, obiges wiederholen und ggf. sogar selbige Übung im Trab.

Bei einen Pferden braucht es bloss 2-3 Mal ermahnen und energisches Rückwärts, andere muss man mehrmals rannehmen. Schau aber, dass du nicht zuoft darauf rumreitest, sondern wenns nicht klappt, mal was anderes machen und später darauf zurückkommen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.bright-treasure.com
Naidoo´s Shadowline
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 31
Ort : Aurich/Wallinghausen

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   So 20 Nov 2011 - 15:49

wow vielen dank,super erklärt Jubel Freu
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naidoosshadowline.jimdo.com/
obischwester
Reitschüler
Reitschüler
avatar

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 16.03.11
Alter : 30
Ort : Niederbayern

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   So 27 Nov 2011 - 0:02

danke find ich auch super erklärt. ich brauch wohl mehr spannung.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Loki&Dango
Anfänger
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 54
Anmeldedatum : 01.12.11
Alter : 25

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Do 1 Dez 2011 - 15:40

Wow das ist ja super toll erklärt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://magical-photo.de.vu
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Sa 10 Dez 2011 - 19:19

ich hab übrigens vor einigerzeit mal wieder angefangen mit ronny ein wenig daran zu trainieren und muss sagen,es lag zum glück wirklich an seinem rücken,er fällt nun nicht mehr sooo krass auf die vh (bin erleichtert)
habe allerdings auch festgestellt,ich darf selbst wenn er spannung verliert ihn nicht annehmen und dann anhalten,sobald ich ein wenig "druck" im maul hab,knallt er mir wieder voll vorna drauf...ich muss also zusehen,dass ich ihn vorher genug aufbaue,genug von hinten "schiebe" und ohne zügelkontakt und nur mit gewicht/stimme anhalte,dementsprechend kann ich ihn auch nicht per zügel rückwärtsrichten und es nicht als mittel nutzen (hab mich schon immer gefragt warum das bei ihm nie geklappt hat,gut den grund weiß ich nun immernoch nicht,aber ich weiß das ich ihn nicht ein stück über den zügel anhalten darf,ist ja schonmal was xDD)

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Magic Whisper
Amateur
Amateur
avatar

Anzahl der Beiträge : 939
Anmeldedatum : 13.03.11

BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   Mo 23 Jan 2012 - 16:01

ich weiß nun nicht ob das hier einpasst , aber egal
schaut euch das Video an , am besten ihren ganzen Kanal!
https://www.youtube.com/watch?v=lPokoJstwNs&feature=g-u-u&context=G21d3112FUAAAAAAADAA
Sie ist 14 und hat schon eine Menge Champion Titel. Haubtsächlich reitet sie Reining & ich finde das macht sie verdammt gut!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Anhalten/Stoppen   

Nach oben Nach unten
 
Anhalten/Stoppen
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pferdefreunde Forum  :: Pferdeforum :: Westernreiten-
Gehe zu: