Pferdefreunde Forum

Wir sind umgezogen! Das neue Forum findet ihr hier http://horsesparadise.forumieren.com
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  
Neueste Themen
» Jojo.s Abwesenheitsthread
Di 21 Aug 2012 - 15:37 von Jojo

» Indi & Joy
Di 21 Aug 2012 - 15:35 von Jojo

» Umzug ins neue Forum
Mo 20 Aug 2012 - 21:05 von Jolly Boy

» Mauke? ..oder auch nicht?
Mo 13 Aug 2012 - 19:14 von Kira

» Pferd hebt rechtes Hinterbein nicht
So 12 Aug 2012 - 14:42 von Kira

» Pferdezahnbehandlung
So 12 Aug 2012 - 14:39 von Kira

» Der Shopping-Thread
Sa 11 Aug 2012 - 15:31 von Jenny&Neo

» WIR ZIEHEN UM!!!
Fr 10 Aug 2012 - 0:21 von CraZyCarrie

» Orientierungsritt /-fahrt Hesel
Mi 8 Aug 2012 - 23:32 von Nando the Joker

» Erfahrungen mit Pads
Mi 8 Aug 2012 - 22:37 von Tinos Cleopatra

Partner

Image and video hosting by TinyPic






Teilen | 
 

 welche trense für jungpferd?

Nach unten 
AutorNachricht
Naidoo´s Shadowline
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 31
Ort : Aurich/Wallinghausen

BeitragThema: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 16:03

hey ihr lieben

naidoo ist ja nun 2 jahre und ich wollte ihn eig. ja nicht ans gebiss gewöhnen,er sollte ja gebisslos ausgebildet werden erstmal.
nun hatte ich vor mit ihm zur zuchtschau zu gehen und hab ihn vor nem monat das 1.mal ja ne trense mit gebiss draufgemacht weil es pflicht ist das hengste ab 2 ne trense tragen.

nun bin ich mir voll unsicher was ich für ne trense benutzen soll weil er ja western ausgebildet werden soll und ich vorher nur mit der englischen ausbildung bekannt war.ich hab nun trotzdem ne englische bestellt weil mein vater mir n bischen hilft mit naidoo und er sagt die westerntrensen sitzen schlecht und ich soll anfangs n nasenriemen haben da würde n jungpferd besser mit abkauen ectr. als gebiss hab ich n ausbildungsgebiss,ziemlich dick,von naidoos papa,also ein ponygebiss.

ich hab da echt überhaupt keine ahnung von und da mein vater viel erfahrung hat,hab ich nun erstmal seine tipps angenommen...nun hoffe ich das es nicht schlimm ist für naidoos weiteren weg denn später wird er ja sicher ne andere zäumung brauchen und n anderes gebiss oder? ich weiss es gibt auch bei westerntrensen nasenriemen,mouthcloser nennt man die oder?

und was benutzt man als ausbildungsgebiss?

würde mich freuen wenn ihr mir n bischen helft und toll wäre es wenn ihr mir links oder fotos einstellt damit ich mir n bild machen kann von dem was ihr mir ratet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naidoosshadowline.jimdo.com/
JonnyJoker
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5267
Anmeldedatum : 08.03.11
Alter : 25
Ort : Kiel

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 17:27


Stink normales Gebiss, gebrochen und nicht zu schmal und nicht zu dick..
hauptsache es passt ins Maul (Länge, richtige Breite, Form etc.)

Die Hauptsache ist das er keine schlechte Erfahrungen damit macht, das kann für später
vieles erschweren. Heiß nie das gebiss nutzen um ihn zu stoppen oder zurückzuhalten.

Ich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.jonnyjoker.weebly.com
Kira
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1194
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 25
Ort : Frestedt

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 18:21

Zu den Trensen weiß ich nicht viel, vielleicht gibt der Veranstalter da irgendwelche Vorschriften? Ich habe aber glaub ich noch nie eine Westerntrense bei irgendwelchen Vorstellungen gesehen. Meiner Meinung nach wäre ein englisches Reithalfter angebracht, aber ganz genau kenn ich mich nicht aus mit den klassischen Trensen. Von Mouthclosern halte ich nicht viel&ich weiß auch nicht, ob die bei sowas überhaupt erlaubt sind.

Stirnbandtrense:
http://www.reiter-shop.at/shop/images/product_images/info_images/pfiff_004101.jpg

Englisches Reithalfter:
http://www.reiterlaedchen.de/images/product_images/popup_images/3110_0.jpg

Mouthcloser:
http://shop.reitsport-weber.de/images/4350_1.jpg

Ich würde auch ein einfach gebrochenes Gebiss nehmen, ob Wassertrense oder Olivenkopfgebiss ist dann eine weitere Frage.
Das Olivenkopfgebiss liegt stabiler&kann nicht durchs Maul gezogen werden, ist aber wenifer beweglich im Maul. Bei einer normalen Wassertrense besteht die Gefahr, dass du das Gebiss durchs Maul ziehen kannst.

Olivenkopfgebiss:
http://www.va-reitartikel.com/bilder/produkte/gross/Olivenkopfgebiss-einfach-gebrochen.png

Wassertrense:
http://www.phillipeshop.de/images/product_images/original_images/1940_0.jpg

Vielleicht findest du hier auch noch was interessantes:
http://www.dressur-studien.de/images/pdf/studie_uhlig_bakkalaureatsarbeit.pdf

Welche Gebisslänge benötigst du? Ich habe noch einige Gebisse rumliegen, die ich nicht mehr brauche.

_________________
Liebe Grüße von Kira ..whistle, grin&ride! :)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jenny&Neo
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 18:57

also ich würde an einer stelle ein doppelt gebrochenes nehmen, die liegen einfach besser im maul und da kann es keinen nussknackereffekt geben
und es sollte nicht dick sein! habe mir die bilder von deinen kleinen angesehen und er scheint ein sehr kleines maul zu haben...also kannst da nicht mit nen dicken gebiss kommen. da ist ja garkein platz für im maul
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naidoo´s Shadowline
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 31
Ort : Aurich/Wallinghausen

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 19:48

Danke erstmal dafür :)

Also mein Papa hat angepasst und er sagt das Gebiss ist gut und passt.Es ist von Naidoos Papa,er bekam es auch schon als Jungpferd.Zu gross ist es nicht...vielleicht zu dick denn so dicke gibts angeblich heute gar nicht mehr.Es ist kein einfach gebrochenes Gebiss sondern ein doppelt gebrochenes Ausbildungsgebiss für Ponys.
So eins:


Warum sind die Westerngebisse eigentlich alle so dünn? Was hat das für n Zweck?

@ Kira Das ist ne normale Zuchtschau da ist es egal was das Pferd für ne Trense trägt,es ist keine Körung oder so.Ich könnte ihn auch mit Westerntrense vorstellen aber ich stell ihn ja nun gar nicht vor,die Schau ist am jetzt am 14.8.

Ist ein Mouthcloser nicht mit einem Nasenriemen zu vergleichen? Dachte ich nämlich...

Habe ja nun n englisches Reithalfter bestellt weil mein Vater meint das sei besser für n Jungpferd weil die Westerntrensen das halt nicht haben.Er fand die Westerntrense zu locker und labberig am Pferdekopf und ihm fehlte halt der Nasenriemen.Da er sich wirklich gut mit Pferden auskennt und ich halt keine Ahnung im Westernbreich da habe,mach ichs nun eben erst auf die englische Art wie mein Papa rät bis Naidoo in Ausbildung geht.Ich hatte halt nur bedenken das ihm dann die Ausbildung schwer fällt weil er sich Gebiss und Trensenmässig sehr umstellen muss.Ihr meint das ist nicht so?

@ Hanna Nein keine Sorge ich passe auf ihm nicht weh zu tun im Maul.Darum hab ich ihn beim 1.Mal auch noch nicht am Gebiss longiert und geführt.Seitdem hatte ich noch keine Trense wieder drauf weil er es sich nicht mehr raufmachen lässt und den Kopf hochzieht so dass ich nich rankomme.
Da es bei uns nun seit Wochen regnet hab ich ihn zufrieden gelassen,die neue Trense bestellt und starte dann wieder mit dem auftrens Versuch...mit Papas Hilfe,der kommt besser an Naidoo ran wenn er den Kopf hochnimmt.

Leid tut mir das ja schon...er will keine Trense draufhaben,zeigt er ja ganz deutlich...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naidoosshadowline.jimdo.com/
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 20:36

ganz ehrlich...es ist bei der westernausbildung nichts anderes als bei der klassischen ausbildung...(ich hab mir nun nicht alle antworten durchgelesen,also sry falls cih was wiederhole)
gerade am anfang ist es von der ausbildungsskala her recht gleich...trensen an sich sind nicht wirklich verschieden,sehen nur bissl anders aus Wink
gebiss gerade fürs ausbilden sind im prinzip auch gleich...es gibt noch spezielle gebisse zB auch wenn man nacher auf kandarre umstellt oder so,aber das ist eig alles überflüssig,dh wie die anderen schon sagten ganz normales snaffle bit bzw doppelt gebrochenes,kann am anfang auch dicker sein...
auch wenn du klassisch anfangen solltest mit hilfe deines vaters,da er ja ahnung hat,sollte es für naidoo eig kein problem darstellen,ihn nacher auf western umzustellen...also viel kaputt machen kannst du damit nicht und merke:
je mehr ein pferd schon kann,desto einfacher lernt es etwas neues
man macht auch bei der westernausbildung vieles gleich,dh vom gebiss her oder halt nasenriemen/mouthcloser benutzen etc.
das einzige was natürlich normal von anfang an anders läuft ist zB dass das pferd direkt lernen soll sich selbst zu tragen und nicht "aufrecht" zu gehen...westernpferde sollen sozusagen "bergab" laufen und klassische "bergauf"
mach dir nicht so viele sorgen,dass du was falsch machst nur weil du eher am englischen orientierst...damit kannst du nicht viel verkehrt machen,an sich ist das alles gar nicht sooooo verschieden,von der ausbildung her...wie gesagt sind natürlich viele kleinigkeiten,aber wenn du ihn eh ausbilden lassen willst kann der trainer das definitiv recht fix rausbekommen Wink

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kira
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1194
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 25
Ort : Frestedt

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 21:40

Der Mouthcloser wird unter der normalen Trense getragen. Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich denke, es ist genau das gleiche wie ein (locker) verschnallter Nasenriemen. Mehr dazu hier..

Wenn die Westerntrensen richtig eingestellt sind, sind sie eigentlich weder locker/labberig noch sehr eng. Wie Julia schon sagte, die Grundausbildung (siehe Ausbildungsskala englisch/western - hab ich unten mal aufgelistet ) ist relativ ähnlich. &ich bezweifel, dass es für das Pferd einen sehr großen Unterschied macht, ob es nun eine Western- oder Englischtrense trägt. Das Gebiss ist dann natürlich eine deutlichere Veränderung, aber anfangs wirst du ihn ja eh noch nicht mit Snaffle with Shanks oder ähnlichem reiten.
Wenn du sagst, dass er keine Trense (bis auf das Gebiss kein großer Unterschied zum Halfter, aber das geht problemlos, oder?) draufhaben will, kann es natürlich sein, dass er sich erst an das Gebiss gewöhnen muss oder evtl. auch Zahnprobleme hat.

Mit den Dicken&Dünnen der Gebisse kenn ich mich nicht ausreichend aus, aber das hab ich gefunden:
Zitat :
Dicke Gebisse sind oft so hoch, dass das Pferd das Maul gar nicht mehr richtig schließen kann oder schon beim schließen des Mauls Druck auf das Gebiss ausübt. Mit einem solchen Gebiss wird kaum ein Pferd entspannt laufen und die Zügelhilfen gehen einfach unter. Um zu prüfen wie viel Platz im Maul Ihres Pferdes ist, sollten Sie mal versuchen, Ihre Finger zwischen die Laden (das ist die Zahnlücke zwischen Schneidezähnen und Backenzähnen) zu schieben, wenn Ihr Pferd das Maul geschlossen hat.
Haben hier zwei Finger übereinander Platz, brauchen Sie sich keine Gedanken um ein zu dickes Gebiss machen. Früher wären die meisten Gebisse 20-22 mm dick. Mittlerweile setzt sich eine Dicke von 18 mm durch. Hat Ihr Pferd ein sehr niedriges Maul, also nur einen Finger hoch, sollten Sie ein extra dünnes Gebiss verwenden. Solche Gebisse gibt es mit 16 oder 14 mm Durchmesser. Dünner als 14 mm darf ein Gebiss auf dem Turnier laut LPO nicht sein. Ausnahme sind Ponys. Hier gilt ein Mindestdicke von 10 mm. Ein zu dickes Gebiss kann die Maulwinkel einklemmen.


Klassische Ausbildungsskala:
-Takt
--Losgelassenheit
---Anlehnung
----Schwung
-----Geraderichtung
------Versammlung

Western Ausbildungsskala:
-Takt
--Losgelassenheit
---Nachgiebigkeit
----Aktivierung der Hinterhand
-----Geraderichten
------Absolute Durchlässigkeit

_________________
Liebe Grüße von Kira ..whistle, grin&ride! :)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Naidoo´s Shadowline
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 31
Ort : Aurich/Wallinghausen

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 22:32

ich danke euch das ist echt lieb von euch ihr habt mir nun viel weitergeholfen :) also einreiten werd ich ihn nicht englisch nur so grundsachen die man vorm einreiten macht werde ich beginnen und da ich ihn eventuell nächstes jahr auf der zuchtschau vorstellen möchte muss halt die trense sein und das gebiss.

ich denke ich werd nochmal nach nem dünneren gebiss gucken obwohl mein vater eig.sagte dieses passt...aber es ist wirklich sehr dick.

mmhh also ist mouthcloser und nasenriemen das selbe ja? verstehe nur nich warum die mehrheit der westerntrensen den nicht dran hat? sperren westernpferde das maul nie auf weil man vielleicht mit durchhängenden zügeln reitet und das pferd mit dem kopf so tief läuft?
mein vater meint ein jungpferd bräuchte besser n nasenriemen weil es besser abkauen kann?! den sperrriemen lasse ich allerdings weg.sowas mag ich gar nicht Sad


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://naidoosshadowline.jimdo.com/
Kira
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 1194
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 25
Ort : Frestedt

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Do 11 Aug 2011 - 23:25

Der Mouthcloser gehört ja nicht zur Westerntrense, das ist ein dann nur kleines extra, was dazu gekauft werden muss.
Klar, auch Westernpferde sperren mal ihr Maul auf, aber dann wird halt eher nach dem Grund gesucht&der dann, wenn möglich, behoben. Durch den Mouthcloser wird ja nur das Symtom entfernt. Ich habe aber noch keine eigenen Erfahrungen damit gemacht..

Zitat :

Ein Mouth Shutter/Closer kann hierbei wie folgt helfen: korrekt verschnallt (mindestens zwei Fingern Luft, so daß die Atmung nicht behindert wird und das erwünschte Kauen möglich ist), führt er dazu, daß, sobald das Pferd den Unterkiefer nach unten klappt, der Nasenriemen auf dem Nasenrücken Druck gibt. Dieser Druck auf den Nasenrücken veranlaßt das Pferd eher, im Genick nachzugeben als das Gebiß. Es ist für das Pferd einfacher verständlich. (Exkurs: verschiedene Zäumungen - Bosal, Trense, Kandare - bewirken aufgrund ihrer Einwirkung auf die Anatomie an jeweils anderen Stellen am Hals ein Abknicken: im Genick, falscher Knick, vorm Widerrist = "Hals fallen lassen")
Ein Mouth Shutter kann also durchaus ein hilfreiches Medium sein, um dem Pferd zu helfen, etwas zu verstehen.

Ich lehne Mouth Shutter allerdings vollkommen ab, wenn sie
- zu eng geschnallt werden, so daß sie die Atmung behindern (sieht man häufig bei Englischreitern, bei denen der Sperrriemen so fest angeknallt wird, wie es nur möglich ist)
- eingesetzt werden, um eine schlechte Reiterhand zu vertuschen
- bei älteren Pferden eingesetzt werden, da bei korrekter Ausbildung vollkommen überflüssig sind

_________________
Liebe Grüße von Kira ..whistle, grin&ride! :)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
:o)
Anfänger
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 77
Anmeldedatum : 22.05.11
Ort : Nürnberger Land

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Sa 20 Aug 2011 - 20:25

Es gibt die Theorie, dass ein Pferd beim Abkauen ohne Reithalfter irgendwann eine Art Krampf in der Kaumuskulatur bekommt. Das Reithalfter soll praktisch den Kiefer stützen und dieses Krampfen vorbeugen.

Ganz ehrlich: Irgendwie hat diese Theorie für mich wenig Sinn. Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen. Wäre ja nur sinnvoll, so ein "Unterkieferhalter", wenn das Pferd das Maul wirklich nicht schließen kann, weil das Gebiss zu dick ist. Was ja früher oft der Fall war, weil dicker=weicher. Oder wenn das Pferd ständig ordentlich was auf die Zähne gezogen bekommt und sich wohl halb den Kiefer ausrenken würde, wenn nichts stützt. In der Kavallerie war das früher bei manchen Manövern sicherlich sinnvoll, so ist die Anzahl der Kieferbrüche mit Einführung des hannoverschen Reithalfters ja zurückgegangen. In der Kavallerie gings aber noch ein wenig anders zu als heute, wo das Reithalfter leider manchmal nur schlechte Reiterei vertuscht. =(
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
~KeKs~
Turnierreiter
Turnierreiter
avatar

Anzahl der Beiträge : 508
Anmeldedatum : 19.03.11
Alter : 27

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Sa 20 Aug 2011 - 21:12

Ich würde schauen was naidoo lieber mag, einfach oder doppelt gebrochen, nicht jedes Pferd mag jedes Gebiss!!

Ich denke für die Show sieht ein Schwedisches Reithalfter schöner aus als ein mexikanisches oder gar ohne Reithalfter.... Aber darf man auf Shows nicht eigentlich auch mit diesen Showhalftern teilnehmen?? also bei Hengsten ist es ein lederriemen der über die Nase geht und dann übers genick zur Nase... im Kinn ist dann ne kette die zur Führeine geht...
Aber eigentlich wird es Naidoo egal sein, ob er nun lernt am gebiss zu gehen oder nicht... du solltest nur eben auch immer wieder das gebisslose üben und ihm erstmal beibringen das er neben dir laufen soll udn das er nicht zieht oder so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.curlyhorse-hamburg.de.vu
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   Sa 20 Aug 2011 - 22:06

ja im prinzip sind mouthcloser und nasenriemen das selbe,ich benutze wenn auch meinen alten nasenriemen,anstatt mir nen mouthcloser zu kaufen...wirkung ist wie gesagt die selbe und auch bei den englischen trensen kann man diesen ja abmachen (hatte ich später eig auch immer ab,als ich noch in der sparte war)
ob es bei einem jungen pferd dem abkauen unterstützt weiß ich nicht...
aber gebisse an sich find ich (anfangs) wie gesagt auch nich so wirklich nen unterschied...man bekommt beim western genauso dickere gebisse zum einreiten wie die englisch leute haben...
zudem ist es auch beim westernreiten so,dass man das pferd gewissermaßen erst einmaln stück weit am zügel reitet um ihm eine gewisse unterstützung durch die anlehung zu geben...(wobei das auch jeder anders handhabt)...

aber ich würd auch schauen,welches gebiss er überhaupt mag und welches nicht...der rest kommt irgendwann,dann hat man für ein pferd mind. 5 verschiedene gebisse ^^

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: welche trense für jungpferd?   

Nach oben Nach unten
 
welche trense für jungpferd?
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pferdefreunde Forum  :: Pferdeforum :: Ausrüstung-
Gehe zu: