Pferdefreunde Forum

Wir sind umgezogen! Das neue Forum findet ihr hier http://horsesparadise.forumieren.com
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  GalerieGalerie  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  
Neueste Themen
» Jojo.s Abwesenheitsthread
Di 21 Aug 2012 - 15:37 von Jojo

» Indi & Joy
Di 21 Aug 2012 - 15:35 von Jojo

» Umzug ins neue Forum
Mo 20 Aug 2012 - 21:05 von Jolly Boy

» Mauke? ..oder auch nicht?
Mo 13 Aug 2012 - 19:14 von Kira

» Pferd hebt rechtes Hinterbein nicht
So 12 Aug 2012 - 14:42 von Kira

» Pferdezahnbehandlung
So 12 Aug 2012 - 14:39 von Kira

» Der Shopping-Thread
Sa 11 Aug 2012 - 15:31 von Jenny&Neo

» WIR ZIEHEN UM!!!
Fr 10 Aug 2012 - 0:21 von CraZyCarrie

» Orientierungsritt /-fahrt Hesel
Mi 8 Aug 2012 - 23:32 von Nando the Joker

» Erfahrungen mit Pads
Mi 8 Aug 2012 - 22:37 von Tinos Cleopatra

Partner

Image and video hosting by TinyPic






Teilen | 
 

 terrorhunde... bei mir im ort

Nach unten 
AutorNachricht
Jenny&Neo
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 28

BeitragThema: terrorhunde... bei mir im ort   Do 9 Feb 2012 - 19:13

guckt euch das mal an...und das ist nicht mal einen km von meinen elternhaus entfernt... ich kenne die leute und wusste schon immer, dass sie nicht mit hunden umgehen könnten. dort heißt es zwar die hatten vorher eine dogge, aber das stimmt nicht... die hatten eine doggenzucht...

http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/oldenburg/terrorhunde101.html
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xela
Sattelschlepper
Sattelschlepper
avatar

Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 15.05.11

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Do 9 Feb 2012 - 19:50

Na klasse... Hoffe, das die Gutachter nochmal genauer schauen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mein.rabbitforum.org
Jojo
Turniersieger
Turniersieger
avatar

Anzahl der Beiträge : 681
Anmeldedatum : 24.06.11
Alter : 21

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Do 9 Feb 2012 - 21:04

ja das ist echt schreklich.. und sowas von verantwortungslos. ich kann nicht glauben, dass das Vet amt da nix macht, wo es doch schon mehr als einen vorfall gab..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xela
Sattelschlepper
Sattelschlepper
avatar

Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 15.05.11

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Do 9 Feb 2012 - 21:09

Ja eben, weil es ja schon mehrere Überfälle gab...muss erst ein Kind totgebissen werden?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mein.rabbitforum.org
Jenny&Neo
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Fr 10 Feb 2012 - 18:40

ja ich kann das auch nicht verstehen
ich habe auch schon bekanntschaft mit den goldi da gemacht, aber der überlegt sich das seit da an 2 mal^^ ich hab ja keine angst vor hunden und wehre mich auch. und das "mistvieh" wollte meinen hund angreifen. musste meine maus ja beschützen....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Haikon
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 495
Anmeldedatum : 18.04.11
Alter : 39
Ort : Bockenem

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 3:58

krass...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.chex4ever.beepworld.de
Jenny&Neo
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 12:14

na das kannst du laut sagen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
an6teen
Reitgott
Reitgott
avatar

Anzahl der Beiträge : 1539
Anmeldedatum : 09.03.11
Alter : 49
Ort : Berlin

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 16:16

Na danke ! Und keiner will sich drum bemühen und alls bleibt wies bleibt ,sorry die spinnen doch Vogelzeig Erst wenn dann wieder was geschehen ist dann heißt es man habe von nicht gewust oder hätte man doch !

Schweine rei ,ick würde so lange immer wieder anzeigen machen bis sich was tut .
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 17:28

Also ich mein,wir haben bei uns ja durch meine Schwester mit ihrer Hundeschule/Hundepension/Hundesalon + Laden ja auch daudern Hunde hier herumlaufen.Haben bei uns einen kleinen "Innenhof" der eingezäunt ist.Nun,der Zaun ist relativ "hoch",wobei,wenn ein Hund rüber will schafft er das auch...Hatten das auch schon,dass mein kleiner Jack Russel - Mix der eine Schulterhöhe von ca. 40 cm (glaub ich) hat,mal im "Garten" war und weil er iwie nicht da bleiben wollte,weil er wohl Angst hatte,alleine gelassen zu werden,dass er über unseren Zaun gesprungen ist,was wir nicht für möglich gehalten hatten totlach Aber ansonsten sind bei uns auch noch alle Hunde drin geblieben,selbst die großen Wolfshunde meine Schwester oder die Dogge bzw Wolfshunde die ab und an mal in der Pension zu Gast sind Wink Ich mein,wenn mal jemand bei uns an der Straße an unserem Grundstück vorbei geht,was ja nun nicht gerafe häufig vorkommt,da wir "ausserhalb" am Rand des Dorfes wohnen und bei uns inner Straße nichts weiter ist,als unser Haus bzw am Wochenende noch Betrieb zum Wertstoffhof ist,aber mehr auch nicht.Unsere Hunde bellen dann auch und laufen zum Zaun,was ich aber eigentlich für normal halte.Immerhin bewachen sie ihr Revier....

Aber wir hatten das auch schon,dass unsere Postboten (kennen die ja schon ein wenig,da es meistens immer die selben sind),sagten,dass sie ganz lange dachten,dass wir gar keine Hunde haben,weil die nie gebellt hatten und so xD Ich mein,wenn es an der Tür klingelt bellen die auch meisten wohl,aber wie gesagt,normal,die passen halt auf,aber wir achten ja auch drauf,dass die Ruhe geben und in ihr Körbchen gehen,wenn wir das sagen bzw wenn Besuch kommt oder so...

Aber ich find es nicht richtig,so wie es dort geschlidert wird,dass die Leute Angst haben,an dem Grundstück vorbeizulaufen.Als wir damals vor über 10 Jahren hier ins Dorf gezogen sind,haben die Leute teils die Straßenseite gewechselt,weil sie so einen großen Hund wohl nicht kannten (damals unsere Wolfshündin bmit Schulterhöhe von ca. 70 cm,der heutige Zuchtrüde meiner Schwester hat ja sogar ein Maß von ca. 90 oder 95 cm Wink ). Jedenfalls kannte die das hier aufm Dorf ja auch nicht,dass man 3 mal mit seinem Hund ANGELEINT im Dorf bzw dann abgeleint iwo auf freiem Feld SPAZIEREN geht totlach Die haben damals ihre kleinen Hunde ja einfach immer nur so ganz allein vor die Tür geschmissen,wo die den ganzen Tag rumgesträunt sind und einer auch mal da war und einen manchmal am Fahrrad "angefallen" hat xD Naja,da haben wir uns dann auch beschwert und mittlerweile ist das auch nicht mehr der Fall (Zumal das damals ja auch echt blöd war,wenn wir mit 2 Hunden an der Leine spazieren gegangen sind und dann so ein freilaufender Hund ankam...Unser damaliger Rüde wurde dann auch 2 mal oder so gebissen und hat sich dementsprechend mies verhalten,wenn andere Hunde dann kamen.Da hatten wir dann natürlich immer die Arschkarte und haben den Besitzern von den anderen Hunden dann auch gesagt,dass wir unsere dann halt auch losmachen würden und üfr nichts garantieren,weil ein Hund an der Leine sich ja nicht wirklich wehren kann und zumal so unser eins,wenn er den Hund an der Leine hält auch noch in Gefahr gerät....).Seitdem hat sich hier in unserm Dorf auch einiges getan ^^ Ist echt erfreulich und wir konnten wieder wunderbar mit unseren spazieren gehen.Mittlerweile ja sowieso kein Problem,die Hunde die wir damals hatten sind ja mittlerweile auch shcon verstorben,aber haben natürlich wieder andere und wohnen ja nun auch nicht mehr mitten in der Siedlung...


Naja aber bevor ich weiter abschweife mal Themenbezogener und zu dieser Geschichte um die es heir im Thread eigentlich geht:

Ich find das natürlich auch eine Schweinerei und es gibt ja den Hundeführerschein,wo die Halter bzw Führer eines Hundes ebenfalls geprüft werden.Das soll ja eigentlich auch Pflicht werden/sein,nur ist das alles noch nicht so wirklich ausgereift,dass es wirklich gesetzlich verpflichtend ist,da noch nicht festgemacht wurde,wer das alles abnehmen darf,wo man das machen kann/darf usw. wobei ich auch glaub,dass die Leute die ihren Hund schon über 2 Jahre oder so haben,den Nachweis nicht erbringen müssen oder so...Naja wie gesagt ist ja eh alles auch noch nicht so richtig amtlich und eher noch auf freiwilliger Basis.

Ich finde aber schon,dass es Pflicht werden sollte,denn nicht jeder Mensch ist wirklich dazu in der Lage ein Tier vernünftig zu halten/zu führen/zu erziehen.Wenn ich das teils sehe,wie die Tiere erzogen sind,kann man echt nur mit dem Kopf schütteln. Ich würde mal behaupten,dass mein Hund (sehr) gut erzogen ist,auch wenn es ein Jack Russel (Mix) ist.Das betone ich deshalb,da viele Jack Russel nicht wirklich erzogen werden bzw liegt das nicht an der Rasse,sondern eher allgemein gesagt viele KLEINE Hunde.Bei den kleinen Hunden denken sich viele,dass es die Erziehung nicht ganz so wichtig ist,da die Hunde ja so klein sind und man die zur Not auch "wegtreten" könnte oder so.Diese Hunde springen aber Besucher dann zB oft am Bein hoch und so,was ich echt fürchterlich finde,wenn man zB irgendwo zu Besuch hingeht und von so einem kleinen Hund angesprungen wird,finden viele das ja "süß" aber wenn dadurch die guten Klamotten die man evtl. anhat versaut werden ist es dann schon nicht mehr so "süß" finde ich.Meiner macht es ja teils auch,bei mir darf er das meistens ja auch,aber bei meiner Schwester oder meinen Eltern macht er es aus übermut,weil er sich zu sehr freut oder so auch manchmal.Naja wie gesagt,das ist sein "Rudel" da sind wir ja meist gar nicht so und dulden das auch wohl mal.Aber wenn ich sehe,dass er es zB bei fremden oder halt irgendwelchem Besuch von uns macht,dann wird er auch sofort zurecht gewiesen.Ich finde eine ordentliche Erziehung gehört zu jedem Hund,egal wie groß oder klein er ist.

Was ich an der ganzen Sache,so wie sie dort geschildert wird,aber wieder so schade finde ist...Wenn jetzt wirklich mehr oder ein sehr schlimmer "Unfall" passiert (was eigentlich gar nicht so abwägig ist und vielleicht auch nur eine Frage der Zeit ist,da dort ja schon einige Sachen vorgefallen sind,wo nichts weiter unternommen wird) müssen die Hunde wieder darunter leiden.Ich meine,sicher ist es nicht richtig,dass sie einen fremden Menschen einfach anfallen und so etwas,aber können die Tiere da wirklich was für?Nein,aber sie würden wahrscheinlich trotzdem eingeschläfert werden oder so etwas,weil sie ja "böse" sind.Aber meiner Meinung nach ist das ja alles nur durch den Menschen (also in diesem Falle ja halt der Halter/Besitzer/Eigentümer) entstanden,der nicht für die richtige Erziehung etc gesorgt hat.Selbst wenn ihm diese Hunde mal abgenommen werden sollten,wird er sich wahrscheinlich einfach wieder neue zulegen,wo es dann wohl nicht viel anders laufen wird....Das finde ich wie gesagt immer das traurige an diesen Geschichten,denn die Tiere können nichts für die Dummheit der Menschen No
Dennoch finde ich aber auch,das dort etwas unternommen werden sollte,denn an dem Grundstück vorbeigehen sollte man schon noch können,ohne Angst zu haben.Ich meine,dass man das Grundstück nicht einfach so betritt ist ja eigentlich normal und erfolgt wenn auf eigene Gefahr....Da finde ich es dann auch nicht rechtens wenn man behaupten würden,dass dort gefährliche Hunde rumlaufen würden.Ich meine,wenn einfach jemand bei uns aufs Grundstück gehen würde (also jetzt zB in den eingezäunten Bereich,wo die Hunde rumlaufen) würde ich auch behaupten,dass wäre die Dummheit des Menschen,oder wenn jemand,wie wir es auch schon öfter mal erlebt haben,einfach bei uns die Hintertür auchmacht und in die Küche geht...So etwas tut man nicht,ist auch genau genommen Hausfriedensbruch oder so,selbst wenn die Leute uns kennen...Zumal wenn wir nicht da sind und die Hunde dann dort alleine sind,würd ich nicht meine Hand für ins Feuer legen wollen,dass unsere Hunde nichts machen.Ich mein sofern wir dabei sind und Besuch ins Haus lassen,kann es auch mal sein,dass unsere Hunde knurren (oder meiner hat zB auch mal nach einer Bekannten wohl geschnappt,die er eigentlich kennt).Kann alles mal vorkommen,aber dann sind die Hunde unter Aufsicht und werden natürlich auch sofort in ihre Grenzen verwiesen etc (Erziehung halt)....Ich mein so etwas kann ja wie gesagt selbst bei gut erzogenen Tieren mal vorkommen,man muss isch halt auch im Hinterkopf behalten,dass es Tiere sind und immer bleiben werden!!!Aber wenn jetzt zB die Situation wie gerade beschrieben ist,dass jemand einfach bei uns in die Küche kommen würde,wir eventuell auch nicht zu Hause sind und die Hunde allein,dann wüsste ich nicht und würde ich auch nie garantieren,dass unsere Hunde nicht auch eventuell beißen würden.Aber man muss auch mal bedenken,es ist ihr "Reich",ihr Territorium,wo ihr Rudel zu Hause ist,was sie natürlich beides beschützen (wollen/werden).Aber andererseits hat man natürlich auch unter anderem deswegen einen Hund,oder nicht? Wink

Aber das sind natürlich auch Fälle,wo ich es in Ordnung fände.Aber das die Hunde dort die Postboten anfallen und die ganzen Bürger des Ortes in Angst und Schrecken versetzen ist absolut nicht in Ordnung und dagegen sollte auch wirklich etwas unternommen werden!!!Aber nicht zwangsläufig wie gesagt gegen die Hunde an sich,sondern wirklich gegen den tragischerweise auch noch total uneinsichtigen Hundehalter!!!

Im normalfall können Tiere bei entsprechender Erziehung nämlich auch zwischen"Recht und Unrecht" unterscheiden,zwar nicht so wie wir,aber das erlernte können sie ganz gut anwenden z.B. wenn wir wir draussen im Sommer auf unserem Hof sitzen und jemand zu Besuch kommt laufen unsere Hunde bellend und eventuell auch knurrend dorthin,aber würden nie auf die Idee kommen,denjenigen einfach so anzufallen,selbst wenn wir mal nicht sofort einschreiten würden und ein "Kommando" geben würden,da sie natürlich auch unsere "Haltung" zB ob es als Gefahr anzusehen ist oder nicht wahrnehmen durch unser Verhalten/unsere Körpersprache etc....
Mein Hund zB hat natürlich auch einen Jagdtrieb und geht diesem manchmal auch leider nach...wenn ich mal nicht aufpasse und er dann doch mal netterweise irgendwann wieder zu mir kommt,macht er das auch in einer unterwürfigen Haltung,selbst wenn ich nichts sage,weil er weiß,dass er etwas "falsches" getan hat,also etwas,dass ich nicht dulde...auch wenn es normalerweise natürlich seiner Natur entsprechen würde...Somit kann ein Hund durch das erlernte Verhalten schon zwischen "Recht und Unrecht" unterscheiden,wie ich es meinte.Diese Hunde dort haben so etwas aber wohl nie gelernt...Ihnen kann man an sich also wohl keinen Vorwurf machen...Bedenkt dies bitte,egal wie schlimm die Situation dort ist!

Wie gesagt,ich finde die Situation dort bzw den Hundehalter auch überhaupt nicht in Ordnung und ich finde es sollte dringend etwas unternommen werden.Aber mit dem Vetamt ist das sowieso immer so eine Sache für sich und dass die Gemeinde dort wieder nichts unternehmen kann,finde ich auch unverständlich,egal ob das Vetamt nun gesagt hat (was ich aber wohl auch so sehe) dass die Hunde nicht gefährlich,sondern unerzogen sind.Dann sollten zumindest dem Halter die Auflage gemacht werden,einen vernünftigen und den Umständen entsprechenden Zaun aufzustellen oder ähnliches....Meiner Meinung nach sollte der Halter sowieso erstmal nachweisen,dass er mit Hunden umgehen kann,diese Vernüfntig halten kann bzw erziehen.Er sollte wohl auch die Auflage bekommen,mit den Hunden eine Hundeschule zu besuchen oder ähnliches...

Irgendetwas sollte dort definitiv passieren,zum wohle der Gemeinde/zum Schutz der Bürger,aber auch zum Wohle/zum Schutz der Tiere !!!

So,nun habe ich wieder einen ellenlangen und wohl auch sehr konfusen Text verfasst...Hoffe ihr könnt dem trotzdem einigermaßen folgen (habe diesmal auch Versucht Absätze zu berücksichtigen und mit einzubauen,damit das lesen leichter fällt,da Freya mich bei einem meiner Texta ja netter weise darauf mal aufmerksam gemacht hatte Wink ).Hoffe ihr versteht auch worauf ich damit eigentlich hinauswollte und wie meine Meinung zu der ganzen Story ist usw.

Soweit mein Wort dazu ^^

Lg

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xela
Sattelschlepper
Sattelschlepper
avatar

Anzahl der Beiträge : 112
Anmeldedatum : 15.05.11

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 18:10

Naja, wenn ihm die Hunde ihm weggenommen würden, gerade bei so etwas, könnte ein hundehaltungsverbot ausgesprochen werden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://mein.rabbitforum.org
Jenny&Neo
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 19:47

ja ein haltungsverbot wäre nicht schlecht

ich kann die angst der leute schon verstehen, da ich die hunde ja auch kenne und die preschen bei jeden spaziergänger oder so mit gefletschten zähnen an den zaun und knurren und bellen (den schäferhund kenne ich noch nicht, der muss relativ neu sein. wohne seit nen jahr nicht mehr da im ort). im video sieht man ja das eingezäunte stück. die höhe finde ich in ordnung, aber das ist halt extrem wackelig und kaum befestigt. und die hunde sind da kaum auf den eingezäunten stück... meistens laufen die da frei rum. zumindest der goldi und über nacht werden die auch raus gemassen und können tun und machen was die wollen. alleine das find ich schon heftig
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
neggnegg
Moderator
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 5454
Anmeldedatum : 08.03.11
Ort : Klein Berssen

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Sa 11 Feb 2012 - 21:15

haltungsverbot schön und gut,aber so etwas wird gerade solche leute davon auch nicht abhalten,sich wieder tiere anzuschaffen,gab es ja schon oft genug,leider...und zumal denke ich kaum,dass wegen so etwas ein haltungsverbot ausgesprochen werden würde...

_________________
Die Hand voller Asse,doch die Welt spielt Schach...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jenny&Neo
Turniereinsteiger
Turniereinsteiger
avatar

Anzahl der Beiträge : 499
Anmeldedatum : 17.03.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   Mo 13 Feb 2012 - 12:04

naja ich glaube es auch nicht aber es wäre wirklich sinnvoll. vor einigen jahren hat die dogge von denen mal ein kind angefallen und in der nacht auch einige nutztiere angefallen... da können die tiere ja tun und machen was die woleln bei denen... sowas ist einfach unverantwortlich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: terrorhunde... bei mir im ort   

Nach oben Nach unten
 
terrorhunde... bei mir im ort
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Pferdefreunde Forum  :: Plauderecke :: Klatsch und Tratsch-
Gehe zu: